Unser Leitbild


Die Vision der grünen Finger ist es Gärten und Grünräume so zu gestalten, dass Lebensräume geschaffen werden und dadurch in unserer Umwelt Orte entstehen, die wohltuend und erholsam sind, zufrieden machen, und gleichzeitig einen Mehrwert für Artenvielfalt, Wasserhaushalt, (Stadt-)Klima und dadurch auch für die direkte Nachbarschaft haben. 

Die grünen Finger sehen darum ihre Mission darin, Flächen so zu gestalten, dass sie die größtmögliche Fülle von Lebensräumen bieten ohne dass sich deren BewohnerInnen in die Quere kommen. Dies soll dementsprechend mit dem kleinstmöglichen Eingriff in bestehende Systeme und der kleinstmöglichen Zerstörung der Umwelt einhergehen. 

Selbstverständlich steht der Kundenwunsch bei uns im Vordergrund, wir möchten die Schnittstelle sein, die Individualinteressen und ökologische und klimatische Entwicklungspotentiale und Notwendigkeiten zusammenführt und zu Gärten formt, die Sein und Erholung in friedlicher Koexistenz von Mensch und Natur ermöglichen. 

Darum werden nach Möglichkeit schon vorhandene Lebensräume, Pflanzen und Materialien erhalten und recycelt, bei Neuanlagen werden heimischen Pflanzen und regionalen Materialien der Vorzug gegeben (auch wenn dies mit Mehrkosten einher geht - solange diese im vertretbaren Rahmen bleiben.)

Um dieses Ziel zu erreichen möchten die grünen Finger ihren Kundinnen und Kunden natürliche Kreisläufe verständlich machen, Auswirkungen von gestalterischen Entscheidungen auf Grünflächen aufzeigen und ihnen dadurch eine informierte Entscheidung ermöglichen.

In der praktischen Umsetzung bedeutet dies, dass Kundenwünsche, die eine Versiegelung oder anderweitige Verschlechterung der ökologischen Situation einer Fläche nur erfüllt werden, wenn im gleichen Zuge eine deutliche ökologische Aufwertung in unmittelbarer Umgebung beauftragt wird.

Wertschätzender, liebevoller Umgang und eine grundsätzlich wohlwollende Einstellung gegenüber unserer Arbeit - d.h. Pflanzen, Tieren, Gärten, Kunden und Kundinnen sowie Teammitgliedern, unserem Werkzeug und Materialien ist der Standard den wir erreichen wollen. 

 

Wir wollen Entwicklung Raum und Zeit geben - sei es im Garten oder unsere persönliche - nicht ‘mal schnell’ sondern soviel Zeit wie es braucht, um sich im Rahmen des Möglichen zu entfalten. Dazu gehört auch Probleme anzuerkennen, aber einen lösungsorientiert Umgang damit zu leben.